Brauerei Fohrenburg verkauft weniger Bier

Brauerei Fohrenburg

Sorten aus dem Angebot der Brauerei Fohrenburg

Die im österreichischen Bludenz ansässige Brauerei Fohrenburg hat 2013 Marktanteile verloren. Die Bierproduktion sank um 11,4 Prozent auf 154.153 Hektoliter. Der Gesamtausstoß an Getränken ging nach Angaben des Unternehmens um mehr als 9 Prozent auf 213.870 Hektoliter zurück. Zuwächse gab es bei Weizenbier. Hier legte legte der Absatz um 7,3 Prozent zu und erreichte etwa 6.000 Hektoliter.

Der Umsatz lag mit 20,5 Millionen Euro knapp 3 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Im Inland betrug das Minus 1,2 Prozent, im Exportbereich rund 50 Prozent. 6,5 Prozent des gesamten Umsatzes wurde durch Ausfuhren erzielt.

Nach Angaben der Geschäftsführung haben sich 2013 der lange Winter und die durchwachsene Witterung im ersten Halbjahr österreichweit negativ auf den Biermarkt ausgewirkt. Im Februar des laufenden Jahres hat die Brauerei Fohrenburg laut eigenen Angaben 16,5 Prozent mehr Bier abgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. Das Unternehmen hat angekündigt, demnächst ein alkoholfreies Weizenbier auf den Markt zu bringen.

(24.3.2014)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]