Brauerei Kitzmann hat den Betrieb eingestellt

Brauerei Kitzmann

Die Brauerei Kitzmann gibt es nicht mehr.

Die Brauerei Kitzmann in Erlangen hat zum 30. September den Betrieb eingestellt. Ausstoß und Umsatz seien seit langem rückläufig, die Produktionskosten würden hingegen steigen, begründete Geschäftsführer Peter Kitzman die Entscheidung zur Schließung, die der Öffentlichkeit erst am 28. September bekannt gegeben wurde. Auch persönliche Gründe hätten eine Rolle gespielt. Alle Bemühungen, den mehr als 300 Jahre alten Betrieb zu retten, seien letztendlich erfolglos gewesen.

Bier mit der Bezeichnung Kitzmann wird es weiterhin geben. Laut Medienberichten gehen die Markenrechte an die Kulmbacher Brauerei AG, die Gerstensäfte des Erlanger Traditionsbetriebs künftig nach eigenen Rezepten brauen wird. Die Belieferung von Handel- und Gastronomie sei sichergestellt, heißt es. Auch auf der Erlanger Bergkirchweih soll demnach weiterhin Kitzmann-Bier ausgeschenkt werden. Weiterhin geöffnet bleiben die Gaststätte "BräuSchänke" und der Getränkemarkt "BräuKontor". Den 35 Mitarbeitern der Brauerei wurde gekündigt.

(3.10.2018)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]