Brauerei Schmucker ruft Pils zurück

Meister Pils der Brauerei Schmuck

Wird wegen falscher Etiketten zurückgerufen: Meister Pils der Brauerei Schmucker

Die Brauerei Schmucker mit Sitz in Mossautal (Hessen) hat eine Rückrufaktion für ihr "Meister Pils" gestartet. Wegen eines Verpackungsfehlers bestehe die Möglichkeit, dass Flaschen auf der Vorderseite fälschlicherweise mit dem Bauch-Etikett für das alkoholfreie Pils des Unternehmens versehen wurden, heißt es in einer Pressemitteilung. Es könne somit "zu einem unbeabsichtigten Alkoholkonsum kommen". Betroffen sind Sixpacks und Kästen mit 0,33-Flaschen, die das Haltbarkeitsdatum Mai 2019 ausweisen. Wer bereits falsch deklariertes Bier erworben hat, kann sich an die Verkaufsstelle oder direkt an die Brauerei Schmucker wenden (Tel. 06061 / 702-0, info@schmucker-bier.de).

Die Brauerei Schmucker ist derzeit nicht der einzige Bierhersteller, der mit falschen Etiketten kämpft. Die zu Oettinger gehörende Brauerei Braunschweig ruft das beim Discounter Penny erhältliche "Adelskronen Hefe-Weißbier" zurück. Es wurde mit dem Rückenetikett von "Adelskronen Alkoholfrei" beklebt (>mehr) …

(12.6.2018)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld





Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]