Braupakt: Bayerisch-kalifornischer Gemeinschaftssud

Gemeinschaftssud eingebraut

Die Braumeister Tobias Zollo (l.) und Scott Jennings haben einen Gemeinschaftssud entwickelt und eingebraut. (Foto: Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan)

"Braupakt" heißt ein Gemeinschaftssud, der am 16. Januar in der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan eingebraut wurde. Es handelt sich um ein als ausgesprochen fruchtig-hopfig beschriebenes Hefeweißbier, das die Braumeister Tobias Zollo von Weihenstephaner und Scott Jennings von der Carft-Beer-Brauerei Sierra Nevada aus Chico im US-Bundesstaat Kalifornien zusammen entwickelt haben. Es enthält sowohl die "bayerische" Hopfensorte Hallertauer Tradition als auch amerikanischen Aromahopfen Amarillo und Chinook. Durch letztere wird das Hefeweißbier hopfenbetonter als klassische Weizenbiere und erhält eine dezente Bittere. Der Hopfen Chinook sorgt für Grapefruitnoten, die Sorte Amarillo für Pfirsich- und Aprikosengeschmack. Ab März ist das "Braupakt"-Bier erhältlich.

(22.1.2018)


 
Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]