Deutschland: Bierabsatz auch im April gestiegen

Bügelflaschen

Die Deutschen haben im April mehr Bier getrunken als im entsprechenden Vorjahresmonat.

Die Verkäufe der in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager ziehen weiter an. Nachdem der Ausstoß im ersten Quartal bereits um 2,4 Prozent bzw. etwa 460.000 Hektoliter höher gelegen hatte als in den ersten drei Monaten des Vorjahres, gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamts im April einen Anstieg um 0,9 Prozent. Die Bundesbürger hatten mehr Durst, soll heißen: für den Zuwachs ist ausschließlich eine höhere Inlandsnachfrage verantwortlich. Insgesamt wurden 8,25 Millionen Hektolitern abgesetzt, mehr als 7 Millionen Hektoliter davon innerhalb Deutschlands (+2,3 Prozent). Die Exporte in EU-Länder sanken um 2,9 Prozent auf 806.969 Hektoliter, die Ausfuhren in Länder außerhalb Europas um 8,5 Prozent auf 658.577 Hektoliter. Auf Biermischgetränke (Radler etc.) entfielen mehr als 449.000 Hektoliter der gesamten Menge.

 

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]