Deutschland: Mehr Bierabsatz im dritten Quartal

Die in Deutschland ansässigen Brauereien haben im dritten Quartal mehr Bier verkauft. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts stieg der Absatz zwischen Juli und September gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent auf rund 27 Millionen Hektoliter. Auf Biermischungen – beispielsweise mit Cola, Limonaden oder Fruchtsäften -  entfielen 1,5 Hektoliter bzw. 5,6 Prozent des gesamten Volumens. Hier beträgt die Steigerung gegenüber dem Vorjahr 13,1 Prozent.

83,9 Prozent ihres Bieres haben die Brauereien innerhalb Deutschlands verkauft. Der Inlandsabsatz legte um 3,6 Prozent zu und erreichte 22,6 Millionen Hektoliter. 4,4 Millionen Hektoliter (+ 1,2 Prozent) gingen in den Export oder wurden als Haustrunk abgesetzt.

Trotz Steigerung im dritten Quartal ist der Bierabsatz in den ersten neun Monaten 2013 um 2,1 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum gesunken. Der Bierdurst der Deutschen geht seit Jahren zurück. Seit der Jahrtausendwende mussten die Brauereien regelmäßig Einbußen hinnehmen. Nur 2006 gab es ein leichtes Plus. 2012 erreichten die Verkäufe mit 96,5 Millionen Hektolitern den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung.

(30.10.2013)
 

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]