Falsches Etikett: Brauerei ruft Exportbier zurück

Turmbräu Export

Wegen falscher Etiketten ruft die Brauerei Braunschweig Bier der Marke "Turmbräu Export" zurück. (Foto: Penny)

Die Brauerei Braunschweig ruft das bei Penny erhältliche "Turmbräu Export" zurück. Das Bier wurde versehentlich mit dem Rückenetikett von "Turmbräu alkoholfrei" beklebt, heißt es in einer Mitteilung. Es könne somit zu einem "zu einem unbeabsichtigten Alkoholkonsum kommen". Betroffen sind 0,5-Liter-PET-Flaschen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04/2019 und den Losnummern L: 00 F12 01 bis einschließlich L: 23 F12 59.

Die zu Oettinger gehörende Brauerei Braunschweig hat laut eigenen Angaben bereits begonnen, das Gebräu aus dem Handel zurückzuholen. Kunden können betroffene Turmbräu-Biere bei der Filliale abgeben, in der sie diese erworben haben, und sich den Kaufpreis erstatten lassen. Bei Fragen können sich Verbraucher werktags zwischen 7:00 bis 17:00 Uhr unter der Service- Telefonnummer 0800/1030030 oder per Email (info@brauerei-braunschweig.de) melden.

Es ist bereits das zweite Mal innerhalb weniger Monate, dass die Brauerei Braunschweig Bier aus Penny-Filialen zurückruft. Anfang Juni war das "Adelskronen Hefe-Weißbier" betroffen. Auch damals hatte man Flaschen mit falschen Etiketten versehen. Und zwar mit dem Rückenetikett "Adelskronen alkoholfrei" …

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]