Feldschlößchen wechselt den Besitzer

Der dänische Carlsberg-Konzern hat die Feldschlößchen-Brauerei mit Sitz in Dresden verkauft. Neuer Besitzer ist seit Jahresanfang die Frankfurter Brauhaus GmbH, die in Ostdeutschland u.a. Pils für Discount-Supermärkte produziert.

Feldschlößchen stellt pro Jahr rund 1,9 Millionen Hektoliter Bier her. Die 172 Mitarbeiter des Unternehmens müssen laut Carlsberg nicht um ihre Arbeitsplätze fürchten. Man habe die Feldschlößchen-Brauerei verkauft, um sich in Deutschland auf die fünf Kernmarken Astra (u.a. Astra Urtyp und Astra Rotlicht), Holsten (u.a. Holsten Edel), Duckstein, Lübzer und Carlsberg zu konzentrieren.

In der Schweiz wird Carlsberg weiterhin Feldschlösschen-Bier anbieten. Dort besitzt das Unternehmen die gleichnamige Brauerei, die der größte Schweizer Bierproduzent ist.

(4.1.2011)
 

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]