Gammelbierskandal? Zoll beschlagnahmt tausende abgelaufene Dosen

In einer Lagerhalle in Nettetal (Nordrhein-Westfalen) haben Zollbeamte rund 20.000 Liter Dosenbier und 1.400 Liter Wodka sichergestellt. Der Großteil der Ware ist bereits im letzten Sommer abgelaufen und wurde mutmaßlich nicht versteuert. Das Zollfahndungsamt in Essen hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung eingeleitet.

Wie unter anderem die Rheinische Post berichtet, fanden die Fahnder auch Geräte und Werkzeuge, die offenbar eingesetzt wurden, um die Stempel für das Mindesthaltbarkeitsdatum zu entfernen. Der ursprüngliche Aufdruck wurde mit Aceton und Stahlwolle beseitigt. Anschließend wurden die Dosen mit einem neuen Datum versehen und mit einer Verpackungsmaschine in verkaufsfertige Chargen verpackt. Ob bzw. wo die abgelaufene Ware verkauft werden sollte, ist noch unklar. Es ist nicht auszuschließen, dass bereits abgelaufenes Bier und Wodka in den Handel kamen. Die Täter konnten noch nicht ermittelt werden.

(17.4.2013)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]