Georgien: Alkohol aus dem Springbrunnen

Georgien hat's schwer. Die Wirtschaft kommt nicht so richtig in Gang und Armut ist weit verbreitet. Kurz: Die ehemalige Sowjetrepublik ist nicht unbedingt ein Land, in dem Milch und Honig fließen.

Fließen bzw. sprudeln soll in Zukunft reichlich Alkohol, und zwar aus einem Springbrunnen in der Stadt Batumi, die in Georgien auch "Perle des Schwarzen Meeres" genannt wird. Einmal pro Woche soll hier für zehn bis 15 Minuten statt gewöhnlichem Wasser der Tresterbrand Tschatscha aus dem Brunnen gepumpt werden. Besucher können das traditionelle georgische Getränk mit 45 % Vol. gleich vor Ort testen.

Der Brunnen gehört zu einem Gebäude im maurischen Stil, das bis September fertiggestellt werden soll und Geschäfte sowie das örtliche Fremdenverkehrsamt beherbergen wird. Mit der Aktion wollen die Behörden den Tourismus ankurbeln. Georgien verfügt über zahlreiche Strände und Skipisten.

(29.3.2012)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]