Grenzüberschreitendes Gerstensaftprojekt

Smuggler's Gold

Entstand im Rahmen eines grenzüberschreitenden Brauprojekts: Das Ale "Smuggler's Gold" (Foto: Stadt Enschede)

Die Brauereien Finne aus Münster und Stanislaus Brewskovitch aus Enschede in den Niederlanden haben gemeinsam ein Europa-Bier entwickelt. "Smuggler's Gold" heißt das obergärige Ale mit 5,7 Prozent Alkoholgehalt, das für grenzüberschreitende Freundschaft steht und anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Kommunalverbands Euregio entstand. Dabei handelt es sich einen Kommunalverband, dem 129 Städte, Gemeinden und Kreise des Münsterlandes, des südwestlichen Niedersachsens und der östlichen Niederlande angehören. Er wurde 1958 als erste Europaregion gegründet und fördert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und den Austausch.

Das Europa-Bier-Projekt hat die Stadt Enschede initiiert. "Smuggler’s Gold" wurde ausschließlich aus Bio-Zutaten gebraut. "Das Cross Border Ale hat ein fruchtiges Aroma mit einem Hauch Minze und ist somit sehr hopfenbetont. Wir wollten ein bisschen weg von Standard-Aroma", so Finne-Geschäftsführer Florian Böckermann. Auf dem Etikett ist ein Schmuggler mit einem gut gefüllten Sack auf dem Rücken abgebildet – als Anspielung auf abenteuerliche Geschichten aus Zeiten, in denen es in der Region noch Zollhäuschen sowie Schlagbäume gab und Benzin, Kaffee, Butter etc. über die Grenze geschmuggelt wurde.

8.000 Flaschen "Smuggler’s Gold" ließen die Brauer abfüllen. Offiziell vorgestellt wurde das Bier auf dem "Cross Border Craft Fest" am 8. September in Münster. Es kann über den Online-Shop auf der Homepage der Finne Brauerei bestellt werden.

(17.9.2018)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]