Gute Hopfenernte erwartet

Foto: Brauerei Landskron

Am 25. August beginnt die Hopfenernte. Für die Hallertau, deutschlands größtes Anbaugebiet, schätzt der Verband Deutscher Hopfenpflanzer den Ertrag in diesem Jahr auf 31.000 Tonnen. Das wären rund 2.000 Tonnen mehr als im letzten Jahr. Unter anderem durch Witterungsschäden verursachte Ausfälle in Höhe von rund 1.000 Tonnen  sind in der Prognose bereits berücksichtigt. Bundesweit wird die Ernte nach Angaben des Verbands rund 36.500 Tonnen betragen. 2010 waren es 34.200 Tonnen.

Unter anderem wegen Hagel- und Welkeschäden wurde im Frühjahr noch eine schlechte Ernte befürchtet. Durch den feuchtwarmen Sommer hatten für den Hopfen dann aber ideale Bedingungen geherrscht. Jetzt dürfen sich die Bauern aller Voraussicht nach nicht nur über hohe Erträge freuen, sondern auch über einen Hopfenjahrgang mit guter Qualität: Erste Analysen lassen auf gute Werte bei der Alphasäure schließen. Die ist beim Brauprozess wichtig und beeinflusst bei Bieren die Bitterqualität und letztendlich den Geschmack.

Beim Hopfenanbau ist Deutschland Spitze. Aus dem Bundesgebiet stammen nach Angaben des Hopfenpflanzer-Verbands rund 70 Prozent der europäischen bzw. ein Drittel der weltweiten Produktion.

(21.8.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]