Holsten schwächelt

Holsten hat im letzten Jahr deutlich verloren. Die deutsche Hauptmarke des dänischen Carlsberg-Konzerns büßte rund 15 Prozent Absatz ein. Der Ausstoß sank um rund 150.000 auf 950.000 Hektoliter.

Den Abwärtstrend führt man bei Holsten nicht zuletzt auf Probleme mit den Discountern Edeka und Netto zurück. Im letzten Jahr hatte man Preisvorgaben der Multis als zu niedrig zurückgewiesen. Anschließend waren Holsten-Biere gerade in Süd- und Ostdeutschland vielerorts aus dem Sortiment der Discounter genommen worden.

Zugelegt hat 2011 die ebenfalls zur Carlsberg-Braugruppe gehörende Marke Astra. Hier stieg der Absatz um 2,5 % auf 410.000 Hektoliter. Bei Lübzer und Duckstein (ebenfalls Carlsberg) blieb der Ausstoß mit 670.000 bzw. 65.000 Hekrolitern stabil.

(22.1.2012)
 

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]

Anzeige