Im Ländle wird mehr Bier als Wein getrunken

Riesling, Trollinger, Lemberger & Co. - Baden-Württemberg ist als Weinregion bekannt. Mehr als 10 Prozent der gesamten deutschen Produktion stammen aus dem "Ländle".

Dass das breite Weinangebot die Menschen im Südwesten nicht vom Biertrinken abhält, ergab jetzt eine Verbrauchsstichprobe des Statistischen Landesamtes. Nach Angaben der Behörde trinkt jeder durchschnittliche Zwei-Personen-Haushalt in Baden-Württemberg 7,1 Liter Bier pro Monat. Der Konsum von Rot-, Weiß- und Schaumwein liegt bei 3,7 Liter, und damit fast um die Hälfte darunter.

Die Zahlen bedeuten nicht, dass den Baden-Württembergern ihr Wein nicht schmecken würde, so die Statistiker. Als mögliche Gründe für den höheren Bierabsatz nennen sie unter anderem den niedrigeren Alkoholgehalt und den Preisunterschied: Für Bier gebe ein Durchschnittshaushalt 8,63 Euro aus, für Wein ist es fast doppelt so viel.

(17.8.2012)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]