Irische Behörde will Alkohol am Steuer erlauben

Bierzapfen

Im Pub Bier trinken und mit dem Auto wegfahren. In Irland könnte das bald möglich sein

In der Kneipe ein paar Bier heben und anschließend mit dem Auto nach Hause fahren, ohne dass die Polizei einem den Führerschein abnehmen darf – in Teilen Irlands könnte das bald Realität werden: Die Bezirksverwaltung der Grafschaft Kerry im Südwesten des Landes will in dünnbesiedelten Gebieten das Fahren unter Alkoholeinfluss erlauben. Ein entsprechender Antrag wurde laut BBC bereits vorbereitet und wird jetzt beim irischen Justizministerium eingereicht.

Mit ihrem Vorstoß will die Behörde eigenen Angabe zufolge Vereinsamung, Depression und Selbstmord auf dem Land entgegenwirken. Die Initiatoren des "drink and drive"-Antrags weisen darauf hin, dass Menschen in der Provinz oft alleine und abgeschieden wohnen und es kaum öffentliche Verkehrsmittel gibt. Gerade Pubs seien hier wichtige Treffpunkte, in denen Kontakte gepflegt und geknüpft würden. Dürfte man ein paar Bier trinken und anschließend mit dem Auto heimfahren, könnte das viele zu einer aktiveren Teilnahme am sozialen Leben animieren.

Vertreter der irischen Verkehrssicherheitsbehörde RSA haben bereits Bedenken angemeldet. Sie verweisen unter anderem auf die zahlreichen Todesopfer, die Alkohol im Straßenverkehr fordert. Die Befürworter der Legalisierung von Trunkenheitsfahrten halten dagegen, dass das Verkehrsaufkommen in ländlichen Gebieten relativ gering ist. Außerdem seien die Straßen oft klein, sodass man nicht schnell fahren könne.

(23.1.2013)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]