Isländische Behörden verbieten Bier mit Walmehl

Beim Swiss Beer Award gab es Auszeichnungen für Biere aus der Schweiz und aus Liechtenstein. (Foto: Rob Lewis)

Finnwale

Finnwale

In Island haben die Gesundheitsbehörden einer Brauerei verboten, ein Bier mit Walmehl auf den Markt zu bringen. Zur Begründung hieß es, die Walfangfirma, die das Mehl herstellt, habe nicht die notwendige Lizenz, um es für den Verzehr zu produzieren, meldet die Nachrichtenagentur dpa.

Das Bier hätte während des Winterfests Thorrablot angeboten werden sollen, das in Island zwischen 24. Janaur und 22. Februar gefeiert wird. Der Hersteller, das Brauhaus Steðja, hatte es als gesundes Getränk mit wenig Fett und vielen Proteinen angekündigt. Es hätte Mehl von bedrohten Finnwalen enthalten sollen. Walmehl entsteht als Nebenprodukt, wenn Fleisch der Meerssäuger zur Ölgewinnung ausgekocht wird.

Bei Tierschutzorganisationen hatten die Pläne für das etwas spezielle "Festbier" Empörung ausgelöst. "Ein majestätisches Lebewesen, das über 90 Jahre alt werden kann, zum Inhaltsstoff auf einer Bierflasche zu degradieren, ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit", sagte Astrid Fuchs, Kampagnenleiterin der internationalen Wal- und Delfinschutzorganisation WDC.

(15.1.2014)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]

Anzeige