Katerstimmung in Katar: Alkoholverbot für Fußball-WM 2022 gefordert

2022 findet die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar statt. Da Alkohol in dem islamisch geprägten Wüstenstaat verpönt ist, wird seit der Vergabe spekuliert, ob während des Turniers trotzdem Bier in den Stadien ausgeschenkt werden darf. Klar Stellung bezogen hat jetzt Hassan al-Thawadi, Generalsekretär des Organisationskomitees für die Weltmeisterschaft. Er sehe "keinen Grund", Alkohol an die Fans abzugeben, und wolle sich für ein Verbot stark machen, wird er in verschiedenen Medien widergegeben. Das Thema soll in den nächsten Jahren mit der FIFA geklärt werden, so al-Thawadi.

"Schau'n mer mal" (Franz Beckenbauer), ob ein Verbot wirklich durchgesetzt werden kann. Die FIFA ist dafür bekannt, dass sie beim Thema Alkohol und Sponsoring bzw. Ausschank keinen Spaß versteht. Zuletzt hat der Weltverband Druck auf Brasilien ausgeübt, damit ein Gesetz erlassen wird, das den Alkoholausschank bei Sportveranstaltungen erlaubt (>mehr). Das südamerikanische Land richtet die WM 2014 aus. Offizieller Sponsor für das Turnier ist der Braugigant Anheuser-Busch InBev mit seiner Marke "Budweiser".

(14.3.2012)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]

Anzeige