Marketing-Panne: Nike entschuldigt sich für Bierschuh

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht: Zum St. Patrick's Day am 17. März, dem irischen Nationalfeiertag, hat der Schuhhersteller Nike in den USA ein Sondermodell vorgestellt. Offiziell heißt der schwarz-braune Treter SB Dunk Low, inoffiziell hatte man ihm nach Angaben von Nike den Spitznamen "Black and Tan" ("schwarz und hellbraun") gegeben - in Anlehnung an die Farbe eines Mischgetränks aus dunklem Bier (meist Guinness) und hellem Pale Ale.

Der Terminus wurde von Händlern und Verkäufern aufgegriffen und für Werbemaßnahmen verwendet. Was man bei Nike anscheinend nicht wusste: "Black and Tan" ist die Bezeichnung für eine paramilitärische britische Einheit, die in der Endphase des irischen Unabhängigkeitskriegs nicht gerade zimperlich vorgegangen ist. In den Jahren 1920 und 1921 sind die Kämpfer, die ihren Namen der Farbe ihrer Uniform verdanken, brutal gegen Anhänger der Irisch-Republikanischen Armee und gegen die Bevölkerung vorgegangen. In Irland werden britische Sicherheitskräfte noch heute abschätzig "Black and Tans" genannt.

Folglich waren viele Amerikaner irischer Abstammung über das neue Schuhmodell wenig begeistert. Es gab zahlreiche Proteste. "Ist bei Nike niemand in der Lage, nach "Black and Tan" zu googeln?", fragte ein Kritiker laut einem Bericht des Telegraph. Und ein anderer meinte sogar, man hätte die Schuhe genauso gut "Al-Qaida" taufen können.

Nike hat sich mittlerweile entschuldigt und gleichzeitig betont, dass "Black and Tans" nicht die offizielle Bezeichnung für den Schuh ist. Man habe natürlich niemanden verletzen wollen ...

(20.3.2012)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]