Medaillen bei Brussels Beer Challenge vergeben

Mit 1.522 Bieren haben sich Brauereien aus 48 Ländern an der Brussels Beer Challenge beteiligt. Der Wettbewerb ging in diesem Jahr vom 2. bis 4. November in der belgischen Stadt Mechelen über die Bühne und wurde zum siebten Mal ausgetragen. Eine Fachjury vergab Medaillen in 70 Bierstil-Rubriken, die acht Oberkategorien zugeordnet waren. Die Bandbreite reichte von Sparten wie Pils, Weizenbier, Lager und Märzen bis hin zu Lambic, Rauch-, Schokoladen-, Honig- und Kürbisbier.

296 der eingereichten Gerstensäfte stammten von belgischen Brauereien, die damit die größte Teilnehmergruppe bildeten. Sie belegten im Medaillenspiegel Platz eins, vor den Vertretern aus den USA und Brasilien. Insgesamt vergaben die Juroren 55 Gold-, 74 Silber- und 79 Bronzemedaillen. Auch Biere aus Deutschland holten ein paar Auszeichnungen. Erfolgreichster Teilnehmer aus dem Bundesgebiet war Schwarzbräu. Das Unternehmen aus Zusmarshausen (Bayern) gewann Gold mit seinem dunklen Weissbier und seinem Aged Bock sowie Silber mit seinem "Schweden Pils" und Bronze mit seinem Friedensbier und seinem "Stolz der Bayern-Pilsener". Die Variante "TAP 6 Mein Aventinus" von Schneider Weisse (Kelheim, Bayern) wurde mit Silber ausgezeichnet, ebenso das Alkoholfreie der Kehrwieder Kreativbrauerei (Hamburg), die Ur-Weisse der Familienbrauerei Ketterer mit Sitz in Hornberg (Baden-Württemberg), die Variante "Bayreuther Hell" der Bayreuther Bierbrauerei AG und der Eisbock aus dem Brauhaus Faust (Miltenberg, Bayern). Bronze erhielte das Pale Ale "Palor" der Internationalen Brau-Manufacturen GmbH (Frankfurt a.M.) und das dunkle Hefeweizen von Faust.

Weitere Informationen sowie lle Platzierungen im Überblick: www.brusselsbeerchallenge.com

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]