Minister will kein Alkoholverbot in Fußballstadien

Weil es in Fußballstadien in letzter Zeit wiederholt zu Ausschreitungengekommen war, haben sich  Vertreter von Deutschem Fußball-Bund (DFB), Deutscher Fußball Liga (DFL) und Bundesinnenministerium am 14. November zu einer Sicherheitskonferenz getroffen. Diskutiert wurde über Maßnahmen zur Vermeidung und Eindämmung von Hooligan-Gewalt. Während man sich unter anderem darauf einigte, dass Pyrotechnik in den Stadien verboten bleibt, gab es für andere Vorschläge wie die Abschaffung von Stehplätzen keine Mehrheit.

Vom Tisch scheint auch ein generelles Bierverbot in den Arenen zu sein, für das sich zuletzt unter anderem die Deutsche Polizeigewerkschaft stark gemacht hatte. Dazu äußerte sich Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) laut Rheinischer Post folgendermaßen: "Wo immer man Verbote ausspricht, muss es eine Chance auf Durchführbarkeit geben. Wenn wir friedlichen Fans verbieten wollen, einen Becher Bier zu trinken, würde man ein Übermaß an Verboten aussprechen".

(16.11.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]