Mit 2,46 Promille Restalkohol zur Polizei gefahren

Das war nicht sehr clever: In Mayrhofen (Österreich) ist ein tschechischer Saisonarbeiter mit dem Auto zur örtlichen Polizeistation gefahren, um den Verlust seines Führerscheins zu melden. Die Fahrerlaubnis hatte der 40-Jährige in der Nacht zuvor im Suff verloren. Wie unter anderem der Standard berichtet, hatte der Mann eine gewaltige Fahne und wurde von den Beamten zum Alkoholtest gebeten. Die staunten nicht schlecht: Obwohl der Mann angegeblich seit 23 Uhr am Vortag angeblich nichts mehr getrunken hatte, hatte er immer noch 2,46 Promille. Trotz dieses stattlichen Werts muss der 40-Jährige einigermaßen fit gewesen sein. Er habe überhaupt nicht geschwankt, so die Polizei ...

(15.12.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]