Mit 5,6 Promille vom Fahrrad gefallen

Rekordverdächtige 5,6 Promille im Blut und ein Bier in der Hand hatte ein Fahrradfahrer, als er am Dienstagmorgen in Coburg von der Polizei aufgegriffen wurde. Der 37-Jährige hatte die Beamten selbst angerufen, nachdem er mit seinem Fahrrad gestürzt war und sich leicht verletzt hatte.

Nach einem Alkoholtest wurde der Betrunkene umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Normalerweise gelten Blutalkoholwerte ab 4 Promille als potenziell lebensgefährlich. Der Mann muss mit einer Anzeige rechnen, weil er den für Fahrradfahrer zulässigen Alkoholhöchstwert von 1,6 Promille überschritten hat, und zwar deutlich. 

(13.9.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]

Anzeige