Österreich: Bierabsatz leicht unter Vorjahresniveau

Die Österreicher haben 2012 ein kleines bisschen weniger Bier getrunken als im Vorjahr. Nach Angaben des Verbands der Brauereien Österreichs sank der Inlandsabsatz um 0,1 Prozent auf 8,54 Millionen Hektoliter. Der Export legte um 2,8 Prozent zu und erreichte 14.000 Hektoliter.

Der Pro-Kopf-Konsum ging auf 107,7 Liter zurück. Damit liegt Österreich im weltweiten Vergleich hinter Tschechien (2011: 145 Liter) auf Platz zwei. Auf den Rängen 3 bis 5 folgen Deutschland (2011: 101,4 l), Litauen (2011: 95,6 l) und Polen (2011: 95 l).

Bei der Brauereidichte (Anzahl der Brauereien pro Einwohner) nimmt Österreich mit 170 Braustätten hinter Dänemark und Litauen Platz 3 ein, vor Deutschland (4), Großbritannien (5) und Belgien (6).

Lager-/Märzenbier war mit einem Marktanteil von 63,1 Prozent auch im letzten Jahr die beliebteste Sorte der Österreicher. In diesem Segment stieg der Absatz leicht um 0,1 Prozent auf 5,41 Millionen Hektoliter. Besonders deutlich fiel der Zuwachs 2012 bei Weizenbier (+9,1 Prozent, Absatz: 11.000 Hektoliter) und beim Radler aus (+7,1 Prozent, Absatz: 41.000 Hektoliter).

(19.2.2013)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]