Österreich: Mehr Bierabsatz von mehr Brauereien

Mehr Bierabsatz in Österreich

Die österreichischen Brauereien haben 2018 mehr Bier verkauft

Die österreichischen Brauereien haben ihren Bierabsatz 2018 um 1,5 Prozent auf rund 9,8 Millionen Hektoliter (inklusive alkoholfreies Bier) steigern können. Mit einem Plus von 11,2 Prozent bzw. 127.218 Hektolitern gab es vor allem bei den Exporten einen deutlichen Zuwachs. Die Verkäufe im Inland haben im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 Prozent bzw. 19.960 Hektoliter angezogen und 8,6 Millionen Hektoliter erreicht. Die Zahl der Brauereien stieg von 272 (2017) auf 298.

Am liebsten trinken die Österreicher Lager-/Märzenbier. Rund 5,5 Millionen Hektoliter (+2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) haben sie 2018 erworben, das entspricht einem Marktanteil von rund 65 Prozent. Um deutliche 24 Prozent  angezogen hat die Nachfrage nach Bockbier. Gestiegen ist auch der Inlandsabsatz von Spezialbier (+10 Prozent), Leichtbier (+8  Prozent) und Kreativbier (+7 Prozent). Rückgänge gab es u.a. bei alkoholfreiem Weizenbier (-16 Prozent) sowie Radler (-7 Prozent).

Das am meisten verbreitete Gebinde ist und bleibt in Österreich die 0,5 l-Glasflasche. 2018 erreichte sie einen Marktanteil von rund 44 Prozent. 0,33 l-Flaschen kamen auf etwa 10 Prozent. Insgesamt betrug der Mehrweg-Anteil im Bierbereich rund 64 Prozent.

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]