Österreichische Studentinnen brauen Bier mit 15 Prozent Alkohol

Hopfenpellets für die Bierherstellung (Bild: Brauerei Landskron)

Studentinnen an der Fachhochschule Wels haben laut eigenen Angaben das stärkste Bier Österreichs gebraut. 15 Prozent Alkoholanteil hat ihr Gerstensaft mit dem Namen "Fifteen". Hergestellt wurde er mit einem speziellen und widerstandsfähigen Hefestamm. Normale Bierhefe kann bei 15 Prozent Alkohol in der Regel nicht überleben.

Besonders an dem Bier ist, dass es völlig regulär und ohne technische Tricks im normalen Gärungsprozess hergestellt wurde. Beim Brauen griffen die angehenden Bio- und Umwelttechnikerinnen unter anderem auf Erfahrungen schottischer Whiskyproduzenten zurück. Bei vergleichbar starken Bieren kommt es oft vor, dass der Alkoholgehalt durch Einfrieren o.ä. konzentriert wird. Das ist beispielsweise beim angeblich stärksten Bier der Welt der Fall. Das heißt "Sink the Bismarck", hat einen Alkoholanteil von 41 Prozent und stammt aus Schottland.

Als stärkstes österreichisches Bier wurde bisher oft das Starkbier "Samichlaus" der Brauerei Schloss Eggenberg bezeichnet, das mit 14 Prozent beim Alkoholgehalt nur knapp unter "Fifteen" liegt. Mit 13 Prozent nicht viel leichter ist das Belzebuth Extra Forte aus Frankreich, das der Hersteller selbstbewusst als stärkstes Bier der Welt anpreist. Auf 16 Prozent kommt das "Schorsch Weizen" aus Gunzenhausen in Bayern, das ebenfalls im normalen Gärverfahren produziert wird.

(16.5.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]