Oktoberfestbier ist für viele Besucher aus dem Ausland vergleichsweise günstig

Fast zehn Euro kostet in diesem Jahr die Maß Bier auf dem Oktoberfest. Für viele Besucher aus dem Ausland ist das ein Schnäppchen, wie ein Preisindex zeigt.

Same procedure as every year: Auf dem Münchner Oktoberfest (22. September - 6. Oktober) haben die Wirte auch diesmal den Bierpreis angehoben angehoben. Durchschnittlich kostet die Maß 9,66 Euro und damit 3,61 Prozent mehr als im Vorjahr. Je nach Festzelt zahlt man zwischen 9,40 und 9,85 Euro. Für viele Besucher aus dem Ausland ist das ziemlich günstig. Das geht aus einem Preisindex hervor, den das Personalberatungsunternehmen ECA auf der Basis von Wechselkursen und Bierpreisen in mehreren Ländern erstellt hat.

Besonders günstig ist das Oktoberfestbier für Skandinavier. Besucher aus Norwegen beispielsweise zahlen in den Wiesn-Zelten 60 Prozent weniger als in Bars und Kneipen in der Heimat. Schweden und Dänen sparen jeweils um die 40 Prozent. Billig bechern können auf der Wiesn auch die Schweizer: Sie trinken quasi jedes dritte Bier umsonst. Australier und Neuseeländer sparen rund 30 bzw. 25 Prozent, Italiener immerhin 11 Prozent. Argentinier und Türken müssen jeweils rund 20 Prozent weniger berappen als in der heimischen Gastronomie.

Richtig tief in die Tasche greifen müssen Wiesn-Besucher aus Südafrika. Für sie kostet Bier auf dem Oktoberfest mehr als doppelt so viel wie am Tresen in der Heimat. Spanier müssen 38 Prozent mehr bezahlen.

(5.9.2013)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]