Radeberger hebt Bierpreise an

Die Radeberger Gruppe hat angekündigt, zum 1. Februar die Preise für einen Teil ihrer mehr als 40 Marken anzuheben. Welche Sparten betroffen sind und wie hoch die Teuerung ausfallen wird, ließ der zum Oetker-Konzern gehörende Bierproduzent offen. Begründet wurde der Schritt mit gestiegenen Kosten für Rohstoffe, Personal, Logistik, Glas und Energie.

Radeberger ist mit einer geschätzten Jahresproduktion von rund 13 Millionen Hektolitern der größte Bierhersteller in Deutschland. Zum Portfolio gehören neben der Dachmarke Radeberger unter anderem Jever (>>Pilsener, Fun), DAB, Stuttgarter Hofbräu und Schöfferhofer. Die Abgabepreise für einen Teil seiner Marken hatte das Unternehmen zuletzt 2008 und 2009 angehoben. Ob weitere Brauereien folgen und ebenfalls die Bierpreise erhöhen, ist noch unklar.

(23.10.2011)

Lesen Sie auch:
Brauereien mit dem größten Bierabsatz in Deutschland
Oettinger ist das meistgetrunkene Bier

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]

Anzeige