Rauchen + viel Alkohol lässt das Gehirn schneller altern

Die Kombination aus Rauchen und vergleichsweise hohem Alkoholkonsum beschleunigt die Alterung des Gehirns. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Universität London in einer aktuellen Studie.

Für ihre Erhebung haben die Forscher mehr als 6.500 Erwachsene zehn Jahre lang beobachtet und kognitiven Tests unterzogen. Eine Auswertung der dabei gesammelten Daten ergab, dass die kognitive Leistung bei Nichtrauchern mit mäßigem Alkoholkonsum über den gesamten Untersuchungszeitraum deutlich weniger abnahm als bei Rauchern, die viel tranken. Bei Letzteren fiel der Schwund der geistigen Kräfte um 36 Prozent höher aus. Nach Angaben der Wissenschaftler alterte das Gehirn von Probanden, die qualmten und dazu gerne zur Flasche griffen, im Vergleich zu den moderat trinkenden Nichtrauchern um zwei zusätzliche Jahre.

Als mäßige Konsumenten wurden in der Studie Frauen eingestuft, die pro Woche nicht mehr als die in zwei Flaschen Wein bzw. sieben halben Litern Bier enthaltene Alkoholmenge zu sich nahmen. Bei Männern lag die Schwelle bei bis zu drei Flaschen Wein bzw. 10,5 halben Litern Bier.

Die Forscher gehen davon aus, dass für den in ihrer Erhebung nachgewiesenen hohen Rückgang der kognitiven Fähigkeiteiten speziell die Kombination aus Alkohol plus Zigaretten verantwortlich ist. Die Ergebnisse deuten ihren Angaben zufolge darauf hin, dass die Auswirkungen geringer sind, wenn man nur raucht bzw. trinkt.

Die Studie ist im British Journal of Psychiatry erschienen.

(14.8.2013)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]