Rekord: Schorschbräu produziert das stärkste Bier der Welt

"Die Suche nach dem stärksten Bier der Welt hat ein Ende", heißt es auf der Webseite der Brauerei Schorschbräu aus Gunzenhausen. Dem mittelfränkischen Bierhersteller ist es gelungen, einen Gerstensaft mit dem Rekord-Alkoholgehalt von 57,5 % Vol. herzustellen.

Gebraut wurde der "Schorschbock 57" mit herkömmlichen Bierzutaten - ohne Zusätze und getreu dem Reinheitsgebot. Der einmalige Alkoholwert wurde durch ein spezielles Verfahren erreicht, der sog. "Eisbock-Methode": Während des Herstellungsprozesses kühlte man den Weltmeister teilweise auf bis zu minus 60° C herunter. Eiskristalle, die sich dabei bildeten, schöpften die Brauer ab. Übrig blieb das konzentrierte Bockbier. Im normalen Gärverfahren ist ein vergleichbar hoher Alkoholgehalt nicht erreichbar.  

Mehr Alkohol wird schwierig ...
Zwischen Schorschbräu und dem schottischen Bierhersteller BrewDog war zuletzt ein regelrechter Zweikampf entbrannt, in dessen Verlauf die "Kontrahenten" immer stärkere Biere brauten. BrewDog hat in diesem Jahr bereits ein Bier mit 55 % Vol. präsentiert.

Bei Schorschbräu geht man davon aus, dass mit dem Schorschbock die Grenze des Machbaren erreicht ist, zumindest mit konventionellen Methoden. Um noch höhere Alkoholwerte erzielen zu können, müsste man wohl gegen das Reinheitsverbot verstoßen und auf "Hilfsmittel" wie künstlichen Zucker zurückgreifen. Mit starken Bieren kennt man sich bei der 1996 gegründeten Brauerei traditionell aus. Im Sortiment gibt es keinen Gerstensaft mit weniger als 13 % Vol.

Das neue Weltrekordbier kam im Oktober auf den Markt. Lediglich 36 Flaschen (0,33 l) brachte Schorschbräu in den Verkauf. Laut Medienberichten sind bereits alle Exemplare vergriffen. 

Schorschbräu in unserer Bierdatenbank: >>Schorsch Weizen

(30.12.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]