Studie: Alkohol senkt Sterberisiko nach Herzinfarkt

Bei Männern, die nach einem Herzinfarkt maßvoll Alkohol genießen, sinkt die Sterberate. Das geht aus einer Langzeitstudie hervor, die Mediziner der Harvard-Universität in den USA durchgeführt haben. Im Rahmen der Erhebung wurden 1.800 Männer, die zwischen 1986 und 2000 einen Herzinfarkt erlitten hatten, in regelmäßigen Abständen nach ihren Lebens- und Essgewohnheiten sowie nach medizinischen Faktoren befragt.

In den Jahren nach dem Infarkt lag die Sterberate bei Patienten, die täglich zehn bis 30 Gramm Alkohol zu sich nahmen – das entspricht etwa einem halben Liter Bier bzw. einem viertel Liter Wein -, um 14 Prozent niedriger als bei Abstinenzlern. Die Gefahr, einem Herz-Kreislauf-Leiden zu erliegen, reduzierte sich sogar um 42 Prozent. Probanden, die mehr als 30 Gramm Alkohol pro Tag konsumierten, wiesen ein etwa gleich hohes Sterberisiko auf wie Nichttrinker.

(24.4.2012)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]