Wer schielt, sieht unter Alkoholeinfluss doppelt

Schielen kann dazu führen, dass man unter Alkoholeinfluss doppelt sieht. Der Bundesverband der Augenärzte erklärt in einer Pressemitteilung, dass die Blickachse beider Augen exakt ausgerichtet sein muss, damit das Gehirn Seheindrücke richtig verarbeiten und interpretieren kann. Es gebe viele Menschen mit einer leichten Fehlstellung der Augen, die sich im Alltag nicht bemerkbar mache, weil die Muskulatur die Augen in der richtigen Position halte. Da sich die Augenmuskeln unter dem Einfluss von Alkohol entspannen, kann es bei diesen Personen nach Angaben der Ärzte passieren, dass nach dem Genuss von Bier & Co. ein Auge "abrutscht". Dann ist das Gehirn nicht mehr in der Lage, die unterschiedlichen Seheindrücke richtig zu verschmelzen. Es entstehen doppelte Bilder ...

(13.2.2012)

 

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]