Bier läuft wieder besser

Die deutschen Brauereien haben im August mehr Bier verkauft.
Die deutschen Brauereien haben im August mehr Bier verkauft.

Nach Rückgängen im Juni und Juli haben die deutschen Brauereien und Bierlager im August mehr Bier verkauft. Der Gesamtabsatz lag laut Statistischem Bundesamt bei mehr als 8,8 Millionen Hektoliter. Das sind 11,8 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Absatz im Inland stieg um 11,9 Prozent auf fast 7,26 Millionen Hektoliter. 834.731 Hektoliter (+17,8 Prozent) wurden in EU-Länder exportiert, 720.749 Hektoliter (+4,7 Prozent) in andere Staaten.

Über das laufende Jahr betrachtet ging es mit dem Bierabsatz bisher auf und ab. Anfang des Jahres gab es einen Aufschwung. Im März folgten Rückgänge. Im Mai hat die Nachfrage deutlich angezogen, dann gab es wiederum einen Einbruch. Von Januar bis August liegt der Ausstoß mit mehr als 60,3 Millionen Hektolitern 3,6 über dem Niveau der ersten acht Monate des Vorjahres.

Über das erste Halbjahr gerechnet haben die Verkäufe der deutschen Brauwirtschaft trotz Aufwärtstrend das Niveau vor der  Corona-Pandemie nicht erreicht. 2022 wurden von Januar bis Juni 2,53 Millionen Hektoliter beziehungsweise 5,5 Prozent weniger als im entsprechenden Zeitraum 2019 abgesetzt.

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]