Mallorca: Bußgelder für Saufgelage

Insel

Der Gemeinderat von Palma de Mallorca will, dass es am Ballermann weniger feuchtfröhlich zugeht. Die Behörde hat eine "Verordnung für gesittetes Zusammenleben" verabschiedet. In Zukunft werden Saufgelage unter freiem Himmel, Urinieren in der Öffentlichkeit, Spucken und ruhestörender Lärm mit Bußgeldern von bis zu 400 Euro geahndet. Bestraft werden auch "aggressives Betteln" und das Tragen von Badekleidung in der Innenstadt. Um die Straßenprostitution einzudämmen, sollen außerdem Freier zur Kasse gebeten werden.

Auf den Weg gebracht hat die Verordnung die konservative Volkspartei (PP), die in der bei Touristen beliebten Inselhauptstadt Palma die kommunale Regierung stellt. Die neuen Regeln sollen mithilfe einer Informationskampagne bekannt gemacht werden. Ab Juni sollen sie im Strandbereich gelten, ab September schließlich im gesamten Stadtgebiet.

(22.5.2014)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]