Mehr Warsteiner verkauft

Warsteiner
Das neue Warsteiner Herb (Foto: Warsteiner Brauerei)

Warsteiner hat im letzten Jahr zugelegt. Der Absatz der Kernmarke stieg sowohl im In- als auch im Ausland um 0,5 Prozent. 2011 waren die Verkäufe in Deutschland noch um 2,3 Prozent zurückgegangen. Zuwächse gab es auch in den Sparten alkoholfreies Bier und Radler. Hier erzielte das Unternehmen laut eigenen Angaben jeweils ein Plus im zweistelligen Prozentbereich.

Der Gesamtabsatz der Warsteiner Brauereigruppe, zu der unter anderem auch die Paderborner Brauerei, Herforder, die Privatbrauerei Frankenheim sowie Anteile an der König Ludwig Schlossbrauerei gehören, verharrte mit 4,56 Millionen Hektolitern auf dem Niveau von 2011. Der Umsatz stieg um 1,6 Prozent auf 530 Millionen Euro.

"Unsere Entwicklung ist besonders erfreulich, da der deutsche Biermarkt im vergangenen Jahr erneut zurückgegangen ist", kommentierte die Warsteiner-Chefin Catharina Cramer das Ergebnis ihres Konzerns. In diesem Jahr soll die gerade neu eingeführte Marke Warsteiner Herb für Wachstumsimpulse sorgen.



(15.1.2013)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]