Weltgrößter Bierhersteller weiter gewachsen

Bierflaschen: AB InBev-Marken Budweiser, Stella Artois und Corona
AB InBev-Marken Budweiser, Stella Artois und Corona

Anheuser-Busch InBev hat im zweiten Quartal zugelegt. Der größte Brauereikonzern der Welt verkaufte zwischen April und Juni 131,1 Millionen Hektoliter Bier. Das waren 2,7 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Gesamtausstoß an Getränken stieg um 3,4 Prozent auf 149,7 Millionen Hektoliter. Von Januar bis Juni lag der Absatz bei 251,69 Millionen Hektolitern und damit um 2,4 Prozent höher als im ersten Halbjahr 2021.

Der Umsatz des multinationalem Konzerns mit Hauptsitz in Belgien stieg im zweiten Quartal um 11,3 Prozent auf 14,79 Milliarden US-$. Der Gewinn legte um 4,9 Prozent zu und erreichte auf fast 8 Milliarden $. Über das erste Halbjahr gerechnet gab es sogar ein Plus von 6,1 Prozent auf 15,24 Milliarden $. Die Einnahmen sind gleichzeitig um 11,5 Prozent auf mehr als 28 Milliarden $ gestiegen.

Anheuser-Busch InBev besitzt weltweit mehr als 500 Biermarken, darunter Budweiser, Corona und Stella Artois. In Deutschland ist der Konzern unter anderem mit Beck's, Franziskaner und Löwenbräu vertreten.

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]