Wirtewechsel auf der Wiesn

Bierzelt auf dem Oktoberfest
Bierzelt auf dem Oktoberfest

Der Wiesn-Wirt Sepp Krätz hat nach einer Verurteilung wegen Steuerhinterziehung keine Zulassung für sein Oktoberfestzelt Hippodrom bekommen. Wie die Stadt München bekanntgab, wird Siegfried Able seinen Platz einnehmen. Der 49-Jährige wird auf der Theresienwiese einen komplett neuen Biertempel mit dem Namen "Marstall" errichten.

Das Landgericht München I. hatte Sepp Krätz im März zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten sowie zur Zahlung von 570.000 Euro verurteil. Der Gastronom hat ein Geständnis abgelegt und eingeräumt, im Hippodrom und in seinem Lokal "Andechser Dom" rund 1,1 Millionen Euro am Fiskus vorbeigeschleust zu haben. Nach dem Prozess hatte der Münchner Stadtrat beschlossen, Krätz keine Lizenz für das nächste Oktoberfest zu erteilen.

Die großen Bierzelte, von denen es auf der Wiesn insgesamt 14 gibt, sind regelrechte Goldgruben. Sepp Krätz hat mit seinem Hippodrom laut Medienberichten 2013 rund 3,1 Millionen Euro erwirtschaftet. Sein Nachfolger war bisher mit dem kleinen Zelt "Kalbskuchl" auf dem größten Volksfest der Welt vertreten.

(6.5.2014)
 

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]