Wird Wein in größeren Gläsern ausgeschenkt, wird mehr getrunken. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der University of Cambridge.[weiter]

Mäßiger, aber regelmäßiger Alkoholkonsum schützt vor Herzerkrankungen. Das behaupten Wissenschaftler der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens.[weiter]

Maßvoller Bierkonsum kann bei Frauen das Herzinfarktrisiko senken. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler, die eine Langzeitstudie an der Universität in Göteborg durchgeführt haben.[weiter]

Unattraktive Menschen kann man sich schöntrinken, heißt es im Volksmund. Dass man nach dem Genuss kleinerer Mengen Alkohol selbst attraktiver auf andere wirkt, wollen jetzt britische Wissenschaftler herausgefunden haben.[weiter]

Eine Schaumkrone auf Getränken wie Bier oder Cappuccino sorgt dafür, dass diese bei Erschütterungen weniger leicht aus Gläsern oder Tassen schwappen. Das konnten Wissenschaftler in Versuchen belegen. [weiter]

Bier könnte vor Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson schützen beziehungsweise deren Fortschreiten verlangsamen. Darauf deuten die Ergebnisse einer aktuellen Studie hin.[weiter]

Viel Arbeit geht oft mit erhöhtem Alkoholkonsum einher. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von 44 Wissenschaftlern aus verschiedenen Ländern. [weiter]

Zebrafinken singen unter Alkoholeinfluss leiser und unorganisierter als sonst. Das haben Wissenschaftler der Oregon Health and Science University herausgefunden.[weiter]

Die Vorfahren des Menschen haben wahrscheinlich schon vor 10 Millionen Jahren und damit deutlich früher als bisher angenommen Alkohol zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler aus den USA.[weiter]

Neurologen der University of Texas haben die Gene von Fadenwürmern so verändert, dass ihnen Alkohol überhaupt nichts ausmacht. Langfristig könnten die Erkenntnisse bei der Behandlung von Alkoholsucht helfen.[weiter]