Wissenschaftlern ist es gelungen, ein Gen zu identifizieren, das maßgeblich für die Schaumbildung und die Schaumstabilität bei frisch eingeschenktem Bier verantwortlich ist. [weiter]

Mitte der 1950er Jahre haben die USA die Auswirkung radioaktiver Strahlung auf Menschen, Gebäude und Lebensmittel getestet. Auch Bier wurde in die Versuchsreihen einbezogen.[weiter]

Wie schnell man sein Bier leert, hängt nicht nur vom Durst, sondern auch von der Form des Glases ab, aus dem man trinkt. Das behaupten britische Forscher.[weiter]

Während verheiratete Männer ihren Alkoholkonsum zurückschrauben, nehmen Frauen mehr Bier, Wein und andere alkoholische Getränke zu sich als vor der Eheschließung. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor.[weiter]

Moderater Alkoholkonsum hält die Knochen stabil. Das belegt eine Studie, die Wissenschaftler an der Universität des US-Bundesstates Oregon durchgeführt haben. [weiter]

Moderater Alkoholkonsum reduziert das Rheuma-Risiko. Das legt eine im British Medical Journal erschienene Studie nahe. [weiter]

Bundesbürger mit hohem Bildungsstand neigen eher zu regelmäßigem Alkoholkonsum, rauchen aber seltener als Menschen ohne abgeschlossene Ausbildung. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher an der Uni Bayreuth.[weiter]

Wissenschaftler haben in Milch und Bier eine Substanz entdeckt, die den Stoffwechsel ankurbelt und dadurch vor Übergewicht schützt.[weiter]

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Sterbewahrscheinlichkeit an Geburtstagen um 14 Prozent höher ist, als an jedem anderen Tag. Dafür machen sie auch Stress und Alkohol verantwortlich.[weiter]

Zapft man ein Guinness, steigen die Gasbläschen im Glas nicht nach oben, sondern sinken nach unten. Warum das so ist, haben jetzt irische Forscher geklärt.[weiter]