Betrunkene Autofahrer scheitern beim Ausparken

Die Polizei berichtet von zwei Fällen, in denen alkoholisierte Autofahrer kläglich beim Ausparken gescheitert sind: In Plüderhausen (Baden-Württemberg) fuhr ein Mann am 15. August gleich mehrfach gegen einen Pfosten und ein Verkehrsschild, als er versuchte, seinen Wagen aus einer Parklücke auf die Straße zu manövrieren. Wie ein Alkoholtest ergab, hatte der Mann einen Blutalkoholwert von fast 4 Promille …

Einen Pegel von 1,7 Promille hatte eine Frau, die am 17. August in Leimen beim Ausparken einen Sachschaden von rund 8.000 Euro verursachte. Sie streifte beim losfahren einen BMW, eine Hauswand und eine Steinmauer ...

(18.8.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld