Biere bei Wettbewerb in Brüssel ausgezeichnet

Belgische Flagge

Auszeichnungen für Biere aus der ganzen Welt gab es bei der Brussels Beer Challenge. Der Wettbewerb wurde zum fünften Mal ausgetragen, nach wechselnden Standorten diesmal wieder in Brüssel. Die Zahl der Einreichungen ist gestiegen. Im letzten Jahr hatten sich Brauereien aus 31 Ländern mit 1.098 Gerstensäften beteiligt. Diesmal nahmen 1.250 Biere aus 36 Staaten teil. Für die Verkostung und Bewertung waren 80 Juroren zuständig. Die besten Kreationen wurden am 21. November mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen in mehr als 50 Kategorien ausgezeichnet (Weizenbier, Lager, Altbier, Porter, Gose, India Pale Ale etc.). Außerdem wurde das beste Bier des Wettbewerbs gekürt. Diesen Titel errang die Variante "Oude Gueuze Cuvée René Special Blend 2010" der belgischen Brouwerij Lindemans.

Unter den Preisträgern finden sich auch ein paar Brauereien aus Deutschland: Die Schwarzbräu GmbH mit Sitz in Zusmarshausen (Bayern) holte Silber mit der Variante "Bayerisch Hell" und Bronze mit ihrem "Weißbier dunkel". Die Weisses Bräuhaus G. Schneider & Sohn GmbH (Kelheim) gewann Silber mit ihrem Weizenbock "TAP6 Mein Aventinus" und Bronze mit dem Weizenbier "TAP1 Meine helle Weisse". Eine Bronzemedaille ging an das Rauchbier "Bamberger Hofbräu Rauch" der Weyermann Braumanufaktur (Bamberg). Ebenfalls Bronze erreichte die Internationale Brau-Manufacturen GmbH (Frankfurt am Main) mit dem Pale Ale "BraufactuM Palor".

www.brusselsbeerchallenge.com

(24.11.2016)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld