Bierpipeline fürs Wacken Open Air

Wacken Open Air

Auf dem nächsten Wacken Open Air erfolgt die Bierversorung durch eine Pipeline.

Auf dem Wacken Open Air erfolgt die Bierversorgung in diesem Jahr erstmals über eine Pipeline. Die wird derzeit verlegt.

Vom 3. bis 5. August findet das Wacken Open Air statt. Dann werden wieder rund 75.000 Heavy Metal-Fans in den weniger als 2.000 Einwohner zählenden Ort Wacken in Schleswig-Holstein pilgern, um lauten Tönen zu frönen und sich – natürlich – das ein oder andere Bier zu gönnen. Laut Medienberichten trinken die Festival-Besucher jedes Jahr rund 400.000 Liter Gerstensaft. Der wird auf dem kommenden Event erstmals durch eine Bierpipeline zu den Ausschankbereichen gepumpt. Derzeit werden sieben Kilometer Rohre mit bis zu sieben Zentimeter Durchmesser verlegt. Neben Bier sollen auch Trink- und Abwasser durch die Leitung fließen. Außerdem werden Kabel durch die Rohre geführt. Die Veranstalter sprechen von einer nachhaltigen Lösung, die nicht zuletzt den Boden schont. Bisher mussten Bierfässer per LKW auf das Gelände transportiert werden.

In Wacken gibt es übrigens seit 2016 eine Brauerei. Die heißt Wacken Brauerei und bietet unter der Bezeichnung "Beer of the Gods" Märzen, Porter, Bockbiere, India Pale Ales und weitere Varianten an. Auf dem Wacken Open Air gibt es die Kreationen nicht. Da wird Bier der Marke Beck's ausgeschenkt.

(13.6.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld