Britische Forscher: Maßvoller Alkoholkonsum kann das Herz schützen

Maßvoller Alkoholkonsum kann das Herz schützen

Maßvoller Alkoholkonsum kann das Herz schützen, sagen britische Forscher.

Menschen, die regelmäßig maßvoll Alkohol konsumieren, erleiden seltener bestimmte Herzkrankheiten als Abstinenzler. Zu diesem Ergebnis Wissenschaftler der University Cambridge und des University Colleges London in einer aktuellen Studie. Sie haben anonymisierte Gesundheitsdaten ausgewertet – darunter auch Angaben zu Trinkgewohnheiten -, die über einen Zeitraum von fast 20 Jahren zu mehr als 1,93 Millionen Menschen erhoben wurden.

Für ihre Erhebung teilten die Forscher die Personen in folgende Gruppen ein: "Nicht-Trinker", "Ehemalige Alkoholiker", "Gelegenheitstrinker", "maßvolle Alkoholtrinker" und "Vieltrinker". Als maßvolle Trinker wurden Probanden eingestuft, die pro Woche nicht mehr Alkohol zu sich nahmen als in etwa sieben Glas Bier (0,5 Liter) enthalten ist. Anschließend schauten sich die Forscher die Krankenakten der Studienteilnehmer an und ermittelten, wie oft zwölf Herz-Kreislauferkrankungen im untersuchten Zeitraum in den einzelnen Gruppen aufgetreten waren. Die Auswertung ergab für Nichttrinker unter anderem eine größere Wahrscheinlichkeit, an Angina pectoris, Herzinsuffizienz oder peripherer arterieller Verschlusskrankheit zu erkranken bzw. einen Herzinfarkt, plötzlichen Herztod oder ischämischen Schlaganfall zu erleiden als für moderate Trinker. Auch bei Vieltrinkern lag die Erkrankungsquote bei verschiedenen Herzleiden höher als bei den maßvollen Konsumenten.

Die Ergebnisse deuten aus Sicht der Forscher darauf hin, dass eine facettenreichere Betrachtung der Rolle von Alkohol im Zusammenhang mit der Prävention von Herzerkrankungen notwendig ist. Die Studie ist Ende März in der Fachpublikation "British Medical Journal" erschienen (>zur Studie).

(13.4.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld