Carlsberg hat im ersten Halbjahr weniger Bier verkauft

Carlsberg

Carlsberg-Kernmarke

Carlsberg hat zuletzt weniger Bier verkauft. Wie der viertgrößte Braukonzern der Welt mit Sitz in Kopenhagen mitteilt, gingen die Absätze im zweiten Quartal um 5 % zurück. Über das erste Halbjahr gerechnet lagen sie mit 60,4 Millionen Hektolitern 3 Prozent niedriger als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Als Grund nennt der Konzern unter anderem die derzeit schwierige wirtschaftliche Lage in der Ukraine und in Russland. Das Unternehmen ist in der Region stark engagiert.

Seinen Umsatz konnte der Carlsberg im ersten Halbjahr um 1 Prozent auf 34,4 Milliarden dänische Kronen (= rund 4,6 Milliarden Euro) steigern. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn brach um 12 % ein und lag bei 3,58 Milliarden dänischen Kronen (= rund 480 Millionen Euro).

In Deutschland ist Carlsberg mit Marken wie Holsten, Astra, Duckstein und Tuborg vertreten.

(19.8.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld