Deutschland: Bierabsatz im ersten Quartal gesunken

Der Bierabsatz ist im ersten Quartal gesunken

Die deutschen Brauereien haben im ersten Quartal weniger Bier verkauft.

Die deutschen Brauereien haben im ersten Quartal 20,3 Millionen Hektoliter Bier verkauft. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamts 0,6 Prozent weniger als in den ersten drei Monaten des Vorjahres. Im Inland, wo mehr als 80 Prozent der Bierproduktion abgesetzt wurden, gab es einen Rückgang von 2,2 Prozent auf 16,6 Millionen Hektoliter. Die Exporte in EU-Länder stiegen hingegen um 5,3 Prozent auf 842.191 Hektoliter, die Ausfuhren in Staaten außerhalb der EU erreichten 614.235 Hektoliter (+ 4,3 Prozent).

2015 hatten die Brauer ihre Verkäufe wegen Exportzuwächsen ganz leicht um 0,1 Prozent steigern können. Der Inlandsausstoß ging zurück. In diesem Jahr erhofft sich die Branche nicht zuletzt Impulse durch die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich.

(28.4.2016)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld