Die Freien Brauer tagten in Luxemburg

Die Freien Brauer

Präsidium der Freien Brauer (v.l.): Karl Schwarz, Axel Stauder, Jürgen Keipp, Dr. Heinrich Dieter Kiener, Leopold Schwarz, Herbert Zötler und Georges M. Lenz von der Brasserie Bofferding (Foto: Die Freien Brauer)

Am 3. und 4. März trafen sich die Gesellschafter des Werteverbunds Die Freien Brauer bei der Brasserie Bofferding in Luxemburg zur Präsidiumssitzung und Gesellschafterversammlung. Themen waren unter anderem gemeinsame Einkaufsaktivitäten, aktuelle Entwicklungen in der Bierbranche und zukünftige Projekte. Beispielsweise will man verstärkt auf neue Medien setzen, um auch die jüngere Generation über die Werte von Familienbrauereien zu informieren. Ein Highlight war der Besuch von Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes, der zum Thema "Wie können mittelständische Kooperationen kartellrechtlich sicher agieren?" sprach.

Den Freien Brauern gehören 40 mittelständischen Brauereien aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und Holland an. Sie produzieren laut eigenen Angaben pro Jahr rund 7 Millionen Hektoliter Bier. Die Mitglieder arbeiten beim Rohstoffeinkauf sowie bei der Planung von Abfüll- und Logistikkonzepten zusammen. Außerdem bieten sie Dienstleistungen im Versicherungsbereich an und veranstalten Schulungen sowie Seminare. Zweimal im Jahr treffen sich die Freien Brauer, um über gemeinsame Themen zu sprechen und über zukünftige Projekte abzustimmen. Die nächste Tagung wird im Herbst bei der Alpirsbacher Klosterbräu stattfinden.

Kontakt und weitere Informationen: www.die-freien-brauer.com

(31.3.2016)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld