Geislingen: Kaiser-Brauerei hat Insolvenz angemeldet

Bier der Kaiser-Brauerei

Bier aus dem Angebot der Kaiser-Brauerei

Die Eigentümer der Kaiser-Brauerei in Geislingen an der Steige (Baden-Württemberg) haben die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Als wesentlichen Grund für den Schritt werden deutliche Umsatzrückgänge in den letzten Monaten genannt. Besonders der August sei sehr absatzschwach gewesen.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Ulmer Wirtschaftsjurist Tobias Sorg bestellt. Er sieht dem Verfahren optimistisch entgegen "Die Brauerei produziert hochqualitatives Bier und verkörpert eine traditionsreiche Marke, die hier in der Umgebung äußerst beliebt ist. Das ist eine sehr gute Ausgangsposition", heißt es in einer Pressemitteilung seiner Kanzlei. In einigen Bereichen gehe es bereits wieder aufwärts. "Wir wollen nun versuchen durch weitere Maßnahmen und eine Suche nach möglichen Partnern die Brautradition in Geislingen weiter zu erhalten", so Sorg. Der Geschäftsbetrieb werde ohne Einschränkungen fortgeführt.

Die Kaiser-Brauerei wurde 1881 gegründet und bietet rund zehn Biersorten sowie Biermischgetränke an. Das Unternehmen beschäftigt rund 50 Mitarbeiter. Die Auszahlung von Gehältern ist nach Angaben der Kanzlei Sorg für die nächsten drei Monate über Insolvenzgeld gesichert.

(10.9.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld