Hopfendienstleister für Nachhaltigkeitsprojekt ausgezeichnet

Vertreter des Hopfendienstleisters Joh. Barth & Sohn wurden im Bayirischen Umweltministerium für Nachhaltigkeitsmaßnahmen ihres Unternehmens ausgezeichnet. (Foto: Joh. Barth & Sohn)

Joh. Barth & Sohn ist Mitglied im Umweltpakt Bayern und hat sich als einer von acht Betrieben aus dem Freistaat am Projekt "Nachhaltige Lieferkette" beteiligt. In dessen Rahmen wurden die Unternehmen dabei unterstützt, die Lieferketten ihrer Produkte und Rohstoffe zu beobachten und auf ihre Nachhaltigkeit hin zu überprüfen. Für das Engagement wurde der führende Hopfendienstleister in Deutschland jetzt vom Bayerischen Umweltministerium ausgezeichnet.

Der Umweltpakt ist eine Vereinbarung zwischen Staat und Wirtschaft und fordert von seinen Mitgliedern freiwillige Umweltleistungen über rechtliche Vorgaben hinaus. Die Partner bekräftigen, dass sie Ökonomie und Ökologie nicht als Gegensätze betrachten und diese ihrer Ansicht nach gemeinsam zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Wohlstand beitragen.

"Gerade ein weltweit tätiges Unternehmen wie Barth muss den gesamten Herstellungsweg eines Produkts verfolgbar machen", so Stephan Barth, geschäftsführender Gesellschafter von Joh. Barth & Sohn. "Dabei geht es uns nicht allein um Umweltaspekte, sondern auch um soziale und ökonomische Kriterien."

Weitere Informatonen zu Nachhaltigkeitsmaßnahmen gibt es auf der Website der Barth-Haas Group, zu der Joh. Barth & Sohn gehört.

(29.11.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld