Münchner Oktoberfest zog mehr Besucher an

Bierzelt auf dem Münchner Oktoberfest

Das Münchner Oktoberfest zog 6,2 Millionen Besucher an.

Auf dem Münchner Oktoberfest war mehr los als im letzten Jahr. Laut vorläufigem Schlussbericht der Stadt München kamen 6,2 Millionen Besucher auf die 184. Wiesn, die vom 16. September bis 3. Oktober stattfand. Das waren rund 600.000 mehr als 2016. Diesmal hatte das Oktoberfest 18 Tage und damit vergleichsweise lang geöffnet, da es bis zum 3. Oktober dauerte, der auf einen Dienstag fiel.

Die meisten ausländischen Wiesn-Besucher kamen aus den USA, gefolgt von Gästen aus Großbritannien, Österreich, Frankreich, der Schweiz und Italien. Die Stimmung sei "heiter und entspannt" gewesen, so die Stadt München.

Nach Angaben der Brauereien wurden 7,5 Millionen Maß Bier getrunken. Die Zahl der registrierten Alkoholvergiftungen lag bei 670. Laut Polizei gab es 49 "Maßkrugschlägereien". Die Wiesn-Besucher verspeisten 127 Ochsen und 59 Kälber. Die Ordner nahmen Andenkenjägern rund 120.000 Bierkrüge ab. Im Wiesn-Fundbüro wurden 4.055 Gegenstände abgegeben.

Das nächste Oktoberfest findet vom 22. September bis 7. Oktober 2018 statt.

(4.10.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld