Radeberger: Mehr Umsatz, etwas weniger Absatz

Radeberger

Die Radeberger Gruppe hat 2016 ein bisschen weniger Bier und andere Getränke abgesetzt. (Bildquelle: Radeberger Gruppe KG, Frankfurt)

Die Radeberger Gruppe, größtes Brauereiunternehmen in Deutschland, hat ihren Umsatz 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Prozent steigern können. Der Gesamtabsatz an Bier und anderen Getränken ging gleichzeitig um 1 Prozent zurück. Konkrete Zahlen gab das Unternehmen nicht bekannt. 2015 hatte die Brauereigruppe 1,9 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet und rund 13 Millionen Hektoliter Getränke verkauft.

Die Radeberger Gruppe mit Hauptsitz in Frankfurt am Main ist eine Tochter des Dr. Oetker-Konzerns. Neben Bier der Marke Radeberger gehören zum Portfolio unter anderem Jever, Stuttgarter Hofbräu, Tucher, Brinkhoff's, DAB, Sternburg, Schöfferhofer, Clausthaler, das Allgäuer Brauhaus, Wicküler, Henninger, Sion und Gilden.

(9.2.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld