"Space Bier" aus der Schweiz

Mars

Wissenschaftler der Hochschule Luzern haben Bier mit Hefe brauen lassen, die in der Schwerelosigkeit gezüchtet wurde. Das passierte nicht etwa im Weltall, sondern in einem speziellen Brutschrank, in dem Schwerelosigkeit simuliert wurde. Dort ließen die Wissenschaftler die Hefe zehn Tage lang wachsen und gedeihen. Die Luzerner Brauerei AG verwendete sie anschließend, um einen Gerstensaft herzustellen.

"Space Bier" tauften die Wissenschaftler die Kreation, die Marcel Egli, Leiter des Kompetenzzentrums Aerospace Biomedical Science and Technology der Hochschule Luzern, nach einer ersten Verkostung als "fein und süffig" bezeichnete. Der Brauprozess sei normal verlaufen, die Eigenschaften der Hefezellen für die Lebensmittelproduktion hätten sich bei dem Experiment grundsätzlich nicht verändert. Jetzt sollen weitere 1.500 Liter von dem Bier gebraut werden und in den Verkauf gehen.

Normalerweise betreuen die Wissenschaftler der Hochschule Luzern Experimente in der Internationalen Raumstation ISS und simulieren in ihrem Labor in Hergiswil Weltraumbedingungen für verschiedene Untersuchungen. Dabei geht es unter anderem darum, herauszufinden, wie sich biologische Zellen in der Schwerelosigkeit verändern. Lebensmittel hatte man laut Egli bisher noch nicht hergestellt. Deshalb habe man entschieden, das Bier zu brauen.

Die Entwicklung von Lebensmitteln ist in der Raumfahrt ein wichtiges Thema. Unter anderem geht es darum, in Zukunft Besatzungen bei langen Weltraummissionen, beispielsweise Flügen zum Mars, ernähren zu können.

(17.11.2016)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld